Nach dem überaus großen Publikumserfolg des 2015er Match Races zwischen Guido Schmitts GAMGOOM und Christian Sundermanns in den Farben vom Stall „Wo laufen sie denn?“ startenden ACH WAS war dem Team vom Match Race-Cup schnell klar, dass es hier bei keiner einmalige Sache bleiben konnte. Die Rufe der Fans nach einer Neuauflage waren einfach zu laut. Allerdings würde eine gleichformatige Wiederholung zu wenig sein, man wollte „noch einen draufsetzen“.

Doch wie?

Früh geboren wurde die Idee, dem „normalen Bundesligabetrieb“ des deutschen Galopprennsports seinen kongenialen Partner, den „DFB-Pokal“ zur Seite zur stellen.

Interview von Magareta Sidka, Sport-Welt TV, mit Christian Sundermann, August 2015:

Gedacht (oder gesagt – siehe Interview), getan! Der „Match Race-Cup 2016“ folgte auf das „Match Race 2015”. Wie beim DFB-Pokal kam auch hier der Sieger weiter in die nächste Runde, der Verlierer schied aus. Gestartet wurde mit dem Viertelfinale am 12.06.2016, in dem sich acht Pferde in vier Match Races duellierten.

Um diesen Cup geht es! Doch zunächst mussten diese vier Match Race-Paarungen ausgelost werden. Und wem gebührte mehr die Ehre, dieses zu tun, als dem Vorjahressieger GAMGOOM? Niemandem!

Guido Schmitt und Albert Steigenberger vollzogen die Auslosung am Rennstall von Mario Hofer in Krefeld – und GOOMY gab sich die Ehre. Seht selbst, wie souverän er das gemeistert hat:

Dass GOOMY sehr neutral „Wurzeln gezogen“ hat, sieht man an dem direkten Aufeinandertreffen der beiden Vorjahresduellanten: Guido Schmitt (mit JASNIN) und Christian Sundermann (mit seiner Neuerwerbung LORD RODERICK, den er sich nach dem tragischen Koppelunfall von ACH WAS extra kurzfristig für den Match Race-Cup zugelegt hat) hätten sich wohl kaum bereits im Viertelfinale wiedergetroffen, wenn sie hätten schummeln wollen… Diesmal ging der Sieg jedoch an Christian Sundermann, womit es in Sachen Match Race 1:1 zwischen den beiden befreundeten Kontrahenten steht.

LORD RODERICK (links) trägt noch die Farben von Trainerin Carina Fey, die ihn eine Woche lang interimsweise besaß und betreute. Nach dem Rennen ging der Sprinter dann auch „dress-technisch“ in den Stall Wo laufen sie denn?

Die Paarungen ergaben nach spannenden Rennen die folgenden vier Sieger:

  • JACKOBO (Eddie Pedroza) siegte gegen BEAU REVE ((Adrie de Vries)
  • VOLVERINO ( Daniele Porcu) siegte gegen TAKEDA SHINGEN (A. Helfenbein)
  • LORD RODERICK (Martin Seidl) siegte gegen JASNIN (Filip Minarik)
  • EL ZAGAL (F. da Silva) siegte gegen SOL Y VIDA (Enki Ganbat)

Die Laune der Fans war bereits jetzt bestens.

Die Halbfinalduelle sollten die Spannung und die Stimmung noch steigern. Am 24.07.2016 trafen die einander zugelosten EL ZAGAL und LORD RODERICK sowie VOLVERINO und JACKOBO aufeinander.

Die Besitzer hatten sich nicht lumpen lassen und spendierten Freibier aus Berlin und München. Marco Klöpper, Besitzer von EL ZAGAL und im Nebenberuf (☺) Bäckermeister aus Lehrte bei Hannover, servierte passend zum Bier seiner Mitstreiter hunderte selbstgebackene frische Brezeln. Entsprechend heiter und proppevoll ging es am Stand des Sponsors pferdewetten.de zu. Zum sportlichen Teil: EL ZAGAL und JACKOBO konnten sich nach zwei überaus spannenden Duellen letztlich fürs Match Race-Cupfinale qualifizieren.

Am 13.08.2017 war es dann soweit: MATCH RACE-CUPFINALE!

Wiederum zeigten sich Marco Klöpper (Besitzer von EL ZAGAL) und Frank Brieskorn (Besitzer von JACKOBO) spendabel: Bier & Brez’n sorgten schon weit vor dem Cup-Finale für beste Stimmung. Doch welcher der beiden sollte am Ende des Tages den Cup in die Höhe stemmen dürfen?

 

Der Cup ging (oder blieb) also in Hoppegarten! JACKOBO, der zuvor nie auf einer kürzeren Strecke als 1.400m gelaufen war, zeigte seine formidablen Sprintqualitäten und holte völlig verdient mit seinen drei Siegen in Serie den Pokal für Karin und Frank Brieskorn.

Herzlichen Glückwunsch vom gesamten Team des Match Race-Cups!

Und auf Wiedersehen im Jahr 2017!