Häufige Fragen zum Match Race-Cup

Alle dreijährigen und älteren Pferde mit einem Handicap/GAG von mindestens 60 kg (Stichtag: 16. Mai 2017)
Nein. Das Viertelfinale startet am 04.06.2017, die beiden Halbfinalläufe sind am 26.07.2017 und das Cup-Finale findet am 12.08.2017 statt – alles auf der Rennbahn Hoppegarten.

Das zu tragende Gewicht ist der folgenden GAG-Tabelle zu entnehmen:
95+ = 68 kg zu tragendes Gewicht
90-94,5 = 66 kg
85-89,5 = 64 kg
80-84,5 = 62 kg
75-79,5 = 60 kg
70-74,5 = 58 kg
65-69,5 = 56 kg
60-64,5 = 54 kg

Nein, sollte es zu einem Duell zweier so eingestufter Pferde kommen, werden die Gewichte an die von den Jockeys auf die Waage zu bringenden Kilogramm angepasst. Beide können dann also z.B. auch mit 55 kg gegeneinander antreten. Auch aus 64 kg & 58 kg können dann 57 kg & 51 kg werden.
Ja. Die Altersgewichtstabelle gemäß der Rennordnung hinsichtlich der Gewichtsunterschiede zugunsten der dreijährigen Pferde gilt entsprechend am 04. Juni 2017 mit 3,5 kg, am 26. Juli 2017 mit 2,5 kg und am 12. August 2017 mit 2 kg.
Idealerweise ist das so. Da aber Verletzungen, andere Engagements oder auch Sperren dazwischenkommen können, lassen sich Jockeywechsel auf einem Pferd im Laufe des Cups nicht per se vermeiden. Wünschenswert ist aber die Beibehaltung desselben Teams vom Viertelfinale bis zum Finalsieg, besonders aus Marketingsicht für den deutschen Galopprennsport.
Theoretisch ja, wünschenswert ist der Start von acht verschiedenen Jockeys auf den acht verschiedenen Pferden – und dann die „Teamtreue“ bis zum Finale.
Nein, nur bei der tatsächlichen Aufnahme ins endgültige Rennprogramm ist das Startgeld fällig.
Nein, nur einmalig zum Viertelfinale, danach nicht mehr.
Ja, das geht. Zunächst wird aber je ein Pferd je Trainer/Besitzer zugelassen, das mit dem höchsten Handicap zuerst. Sollten Pferde fehlen, können weitere genannte Pferde je Trainer/Besitzer nachrücken.
Nein. Vom 04.06.2017 bis zum 12.08.2017, dem Finaltag, wird bei jedem Start das Handicap vom Tag des Nennungsschlusses (16.05.2017) sowie das sich damit aus der obigen Tabelle abgeleitete Gewicht zugrundegelegt.
Dann wird sein offizielles GAG erhöht, was aber keine Auswirkung auf die folgenden Starts im Halbfinale oder Finale des Match Race-Cups hat.
Nein. Das Pferd kann also 18.750 € an Preisgeld gewinnen – und bekommt dafür kein Gramm mehr im Handicap/GAG.
Ja, Nachwuchsreiter und auch Amateure können ihre Gewichtserlaubnis einbringen.
Die vier Rennen im Viertelfinale und die beiden Halbfinalmatches werden ausgelost. Wie die Auslosungen erfolgen, verraten wird noch nicht. Lasst Euch überraschen!
Alle Pferde, die aufgrund ihres Handicaps nicht direkt ins Viertelfinale kommen oder die als weitere Pferde ihres Besitzers oder Trainers zunächst nicht berücksichtigt werden, können als Ersatzstarter angegeben werden. Die beiden unberücksichtigten, aber als Ersatzstarter angegebenen Pferde mit dem höchsten GAG werden im Rennprogramm des Viertelfinales in allen vier Rennen als Startnummern „3“ und „4“ ausgewiesen und kommen an den Start, wenn ein Kandidat ausfällt – zuerst das Pferd mit dem höheren GAG, also die Nummer „3“, dann die „4“. Die Verlierer des Viertelfinales können auch im Halbfinale als Ersatzstarter genannt werden, falls es dort zu Ausfällen kommen sollte, Gleiches gilt für die beiden Verlierer im Halbfinale dann auch fürs Finale. Somit ist es theoretisch möglich, dass ein Pferd den Match Race-Cup gewinnt, obwohl es bei der Starterangabe nicht unter den ersten acht Teilnehmern des Viertelfinals war, weil es doch noch kurzfristig im Viertelfinale an den Start kommt – und dann alle drei Rennen in den Finalrunden nacheinander gewinnt.
Die finanzielle Vergütung regelt Hans L. Matthiessen, der renntechnische Leiter der Rennbahn Hoppegarten individuell mit den Trainern/Besitzern der Ersatzstarter.

• Insgesamt werden direkt 40.000 € und die Züchterprämien ausbezahlt. Zusätzlich erhält jeder Starter – und auch jeder Ersatzstarter – die Starterlaubnis ohne Zahlung des Nenngeldes in Höhe von 250 € für das Finale der Sparkassen-Sprintserie am 03.10.2017 in Hoppegarten, das mit 25.000 € dotiert ist.

• Der Cup-Sieger kommt auf insgesamt 18.750 € für die drei Starts und drei Siege, der Zweite erhält 10.250 € (2 Siege – 1 Finalniederlage), die beiden Verlierer des Halbfinals kommen auf je 3.500 € für ihre beiden Starts (1 Sieg im Viertelfinale – 1 Niederlage im Halbfinale) und die vier Unterlegenen im Viertelfinale erhalten je 1.000 €, partizipieren an der Transportkostenregelung der Rennbahn Hoppegarten und sparen die 250 € Nenngeld für vorgenannte Finale der Sparkassen-Sprintserie.

• Die Facebook-Seite „Match Race-Cup“ wird das zentrale Kommunikationstool der kommenden Monate. Alle acht startenden Teams erhalten einen direkten Administratorzugang für diese Seite. Dafür wird jeweils ein oder eine „Social Media-Zuständige(r)“ in jedem Team bestimmt, die/der die Öffentlichkeit dann mit Informationen über die Vorbereitung, die Eigenschaften des Pferdes, das Training, die Taktik etc. – kurzum mit allem Wissenswerten rund um Pferd, Trainer, Stall, Besitzer, Pfleger & Fans versorgt. Jedes Team bekommt auch regelmäßig ein „Thema der Woche“ vorgegeben, zu dem Fotos, Postings, Videos etc. eingestellt werden. Der Match Race-Cup soll ein Miteinander aller Beteiligten werden.

• Auch Live-Bilder zum Beispiel der Auslosungen und an den Renntagen werden hier gezeigt.

• Die Homepage www.the-match-race.de enthält alle notwendigen Informationen rund um den Match Race-Cup:

– Die Ausschreibung, die Termine, ab der Starterangabe auch die Vorstellung der Teams, Fotos des „Match Race-Cups“, also des Pokals, dazu einen Rückblick auf das Match Race 2015/2016 und vieles mehr.
– Auch die Tickets für den Match Race-Cup können hier erworben werden. Insbesondere das „Match Race-Cup Ticket“ ist attraktiv: Für 36,00 € sieht man alle drei Renntage mit allen sieben Match Race und erhält als Zugabe auch den Eintritt zum Höhepunkt des Hoppegartener Rennjahres, dem Großen Preis von Berlin am Tag nach dem Cup-Finale, am 13.08.2017.
– Auch dieses Jahr gibt es in den „Match Race-Cup Shop“ auf der Homepage. Hier gibt es T-Shirt, Caps & Co mit frechen Designs zu kaufen. Rechtzeitig vor dem Halbfinale werden dort spezielle Produkte zu den vier verbliebenen Startern offeriert – natürlich dann in den Rennfarben der Besitzer.

• Auf der Rennbahn Hoppegarten werden die Pferde und ihre Teams in einer neuartigen Form präsentiert – optisch und musikalisch.

• Am Abend des Cupfinales am 12.08.2017 findet ein öffentliches Fan-Fest mit Live-Musik auf der Rennbahn statt.

• Mehr dazu in den kommenden Tagen und Wochen …