Zulassung

Für dreijährige und ältere Pferde mit einem GAG von mindestens 60 kg am Tage des Nennungsschlusses (16. Mai 2017). Das an diesem Tag festgelegte GAG gilt für die Festsetzung der Gewichte in allen Rennen des Wettbewerbs.

Rennstrecke

1200 m (Gerade Bahn)

Verlangt werden mindestens 12 Nennungen von 12 verschiedenen Besitzern. Besitzer können mehr als ein Pferd nennen. Einsatz 400 Euro für im Viertelfinale als Starter angegebene Pferde. Keine weiteren Einsätze im Halbfinale und Finale.
Preisberechtigt im Viertelfinale sind nur Pferde, die auch im Halbfinale starten, sofern sie qualifiziert sind. Preisberechtigt im Halbfinale sind nur Pferde, die auch im Finale starten. Dies gilt nicht bei Vorlage eines tierärztlichen Attestes, aus dem die Startunfähigkeit hervorgeht.

Gewichte

95+ = 68 kg
90-94,5 = 66 kg
85-89,5 = 64 kg
80-84,5 = 62 kg
75-79,5 = 60 kg
70-74,5 = 58 kg
65-69,5 = 56 kg
60-64,5 = 54 kg
Die Altersgewichtstabelle gem. Rennordnung hinsichtlich der Gewichtsunterschiede zugunsten der dreijährigen Pferde gilt entsprechend, am 04. Juni mit 3,5 kg, am 26. Juli mit 2,5 kg und am 12. August mit 2 kg. Bei der Starterangabe behält sich der Veranstalter eine Anpassung der vorgenannten Gewichtsskala an die auswiegbaren Gewichte der Rennreiter/-innen vor.
Die Ergebnisse des Match Race-Cups werden in den Rennaufstellungen der Pferde nicht berücksichtigt. In den Statistiken für Pferde, Besitzer, Züchter, Trainer und Reiter etc. finden die Ergebnisse des Match Race-Cups keine Berücksichtigung.

Sollten mehr als acht Pferde als Starter angegeben werden, so wird zunächst das zweite und weitere Pferd eines Besitzers ausgeschieden. Danach verbleibt zunächst aus jedem Staat (maßgeblich ist der Trainingsstandort des Pferdes) das Pferd mit dem höchsten GAG im Rennen. In der Folge erhält aus jedem Staat das nach GAG zweitbeste Pferd eine Startberechtigung. Dieses Verfahren wird fortgesetzt, bis die Zahl von acht Startern erreicht ist. Ausgeschiedene Pferde können als Ersatzpferde angegeben werden. Sollten mehr als zwei Pferde als Ersatzpferde angegeben werden, so werden die zwei Pferde mit dem höchsten GAG ausgewählt, egal aus welchem Staat diese kommen. Bei gleichem GAG wird das Pferd mit der höchsten Gewinnsumme seit dem 01. Januar 2016 im Rennen belassen. Ist auch diese Gewinnsumme gleich, so entscheidet das Los.

Sollten aus mehr als acht Staaten Starterangaben erfolgen, werden die nach GAG-Rangfolge besten acht Pferde aus acht verschiedenen Staaten als Starter zugelassen. In diesem Fall erhält das nach GAG beste deutsche Pferd eine feste Startberechtigung.

Viertelfinale am Pfingst-Sonntag, 04. Juni 2017

Rennpreis in jeder Abteilung: 2.500 Euro (1.500 – 1.000)

Beschränkt auf acht Starter. Das Rennen wird in vier Abteilungen gelaufen. Sollten mehr als acht Starter angegeben werden, finden die vorgenannten Regelungen des Ausscheidungsverfahrens Anwendung.

  • Nennungsschluss: Dienstag, 16. Mai 2017
  • Vorstarterangabe: Dienstag, 23. Mai 2017
  • Starterangabe: Mittwoch, 24. Mai 2017

Öffentliche Auslosung der Abteilungen: Mittwoch, 24. Mai 2017

Ausgeschiedene Pferde werden als Ersatzpferde ins Rennprogramm aufgenommen. Sollte ein als Starter angegebenes Pferd ausfallen, erlangt das Ersatzpferd mit dem höchsten GAG die Teilnahmeberechtigung.
Jedes im Viertelfinale gestartete Pferd ist zur Abgabe einer Nennung ohne Einsatzzahlung für den mit 25.000 Euro dotierten Endlauf der Hoppegartener Sprintserie 2017 am 03.10.2017 berechtigt (Agl. II GAG -14,5 für 3j, GAG -14,0 für 4j. und ält. Pferde über 1.200 m Gerade Bahn).

Halbfinale am Mittwoch, 26. Juli 2017

Rennpreis in jeder Abteilung: 5.250 Euro (3.250– 2.000)

Das Rennen wird in zwei Abteilungen gelaufen. Teilnahmeberechtigt sind die Sieger der vier Abteilungen vom Pfingst-Sonntag, 04. Juni 2017. Die Teilnehmer der einzelnen Abteilungen werden am 04. Juni 2017 nach den Viertelfinal-Abteilungen auf der Rennbahn Hoppegarten öffentlich ausgelost.

  • Vorstarterangabe: Freitag, 21. Juli 2017
  • Starterangabe: Montag, 24. Juli 2017, 09:00 Uhr

Die zweitplatzierten Pferde der vier Abteilungen vom Sonntag, 04. Juni 2017, werden Ersatzpferde. Sollte ein teilnahmeberechtigtes Pferd ausfallen, erlangt das Ersatzpferd, gegen das das ausfallende Pferd im Viertelfinale gewonnen hat, die Teilnahmeberechtigung. Steht dieses nicht zur Verfügung, kommt das Ersatzpferd mit dem höchsten GAG zum Einsatz.

Finale am Samstag, 12. August 2017

Rennpreis: 19.500 Euro (14.000 – 5.500)

Teilnahmeberechtigt sind die Sieger der zwei Abteilungen am Sonntag 24. Juli 2016.

  • Vorstarterangabe: Montag, 7. August 2017
  • Starterangabe: Mittwoch, 8. August 2017, 09:00 Uhr

Die zweitplatzierten Pferde der beiden Abteilungen vom Mittwoch, 26. Juli 2017, werden Ersatzpferde. Sollte ein teilnahmeberechtigtes Pferd ausfallen, erlangt das Ersatzpferd, gegen das das ausfallende Pferd im Halbfinale gewonnen hat, die Teilnahmeberechtigung, steht dieses nicht zur Verfügung, kommt das andere Ersatzpferd zum Einsatz.